Alle, was lebt, wird auf natürliche Weise geboren. Unsere eigenen Wünsche (im Gegensatz zu den künstlichen Wünschen des sekundären Bewusstseins) werden in den Tiefen unseres göttlichen ICH BIN geboren und besuchen uns in Form vollkommenen inneren Wissens. Wir „wissen“ einfach auf der tiefsten Ebene des Schöpfers und auf menschlich unerklärliche Weise, dass das, was wir uns wünschen, bereits hier ist und vor unseren physischen Augen erscheinen wird, so wie es bereits vor unserem spirituellen Blick erschienen ist. Dieses Gefühl kann nicht einmal „Verlangen“ genannt werden, da „Verlangen“ das Fehlen von Gewünschten impliziert. Es ist eher eine Vorahnung dessen, was bereits geschehen ist, eine Erwartung des Unvermeidlichen, Schönen, das bereits im gegenwärtigen Moment uns Freude, Euphorie und Ekstase erfüllt. Dies ist die Erwartung des Liebhabers/der Liebhaberin, der/die kurz davor ist, an unsere Tür zu klopfen. Dieser Zustand der völligen Bereitschaft, den Segen anzunehmen, wird uns, wenn er sich auf der physischen Ebene manifestiert, überhaupt nicht überraschen, da wir ihn bereits angenommen und in seiner Gesamtheit gefühlt haben.

mehr lesen